Magen und Verdauung – Teil 3 – Mit gesunder und bewussten Ernährung abnehmen

Die Aufgaben der Verdauung

Die Verdauung besteht vereinfacht gesagt aus verschiedenen Organen die zusammen arbeiten um die aufgenommene Nahrung zu verarbeiten. Vorgängig besteht dieser aus Magen, Dünndarm und Dickdarm. Die damit verbundenen Organe die auch ihren Teil beitragen sind unter andern die Leber, Gallenblase und Bauchspeicherdrüse.

Die Nahrungsaufnahme beginnt im Mund, wird dann von den Zähnen verkleinert und geschluckt und wandert dann über die Speiseröhre in den Magen. Nach der Verarbeitung der Nahrung enden die nicht verdauten Nahrungsreste dann im Mastdarm und werden dann über den Anus ausgeschieden.

Das ist natürlich eine äußerst vereinfachte Aussage über den Verdauungsprozess. Würde man nur schon die Darmflora mit ihren 10 Billionen Darmbakterien hinzuziehen wollen, könnte man endlose viele Bücher schon alleine über dieses Thema schreiben.

Aber die Grundaussage der Verdauung ist die Energieaufnahme um unser Überleben sicher zu stellen. An dieser Stelle möchte ich auch noch erwähnen, wie wichtig es ist die richtige Nahrung zu sich zu nehmen. Denn diese bestimmt Maßgeblich unsere Gesundheit und Wohlbefinden und letztendlich die Qualität die unser Leben damit einnimmt.

Die Aufgaben der Verdauung aus spiritueller Sicht

Die Aufgaben des geistigen Magen sind sehr vielfältig. Um es hier kurz zu fassen, geht es um die Aufnahme von Informationen, die dann nach der Verarbeitung bzw. Transformation den Energiekörper nährt und bereichert.

Würde man von einem geistigen Magen sprechen wollen, ginge es darum, in erster Linie Eindrücke zu verdauen. Würde man also Analogien zum Körper ziehen, wäre der Prozess in etwa der wie er auch auf körperlicher Ebene vonstattengeht aber eben eher bezogen auf die Aufnahme von Informationen.

Ich möchte hier nicht Vergleiche ziehen zu gängigen esoterischen Lehren die von Chakren, Ätherische, Emotionale, Mentale, Astrale Körper usw. sprechen, sondern eben vereinfacht von einem geistigen Körper der analog des physischen Körpers auch seine Aufgaben wahrnimmt. Ob dieser geistige Körper so nun auch wirklich existiert ist rein hypothetisch, aber mir geht es hier eher um Analogien zu ziehen die ich dann auf die Psyche des Menschen beziehen möchte.

Also um was geht es noch bei der geistigen Verdauung

Was aber sind die Bedingungen um geistige Einrücke optimal zu verdauen? Sicher mal die Neugier und Unvoreingenommenheit verglichen die eines Kindes. Die Bereitschaft und Hingabefähigkeit sich dem neuen zu öffnen und unvoreingenommen es so zu akzeptieren wie es nun mal ist.

Welches Verhalten verursacht Magen-Probleme

Wie wir uns erinnern, ist es die Aufgabe des Magens Nahrung zu verarbeiten und zu verdauen. Magenprobleme stellen sich dann ein, wenn beispielsweise eine Nachricht beim Empfänger nicht so ankommt wie erwartet, oder aber sonst jemand nicht bereit ist sich mit einem Thema auseinander zu setzen. Dieser Umstand kann sich dann in Form eines Völlegefühls bemerkbar machen.

Eine andere Form wäre beispielsweise die Übersäuerung des Magens. Der Betroffene ist sauer und aggressiv. Dies kann sich um bestimmte ungelöste Probleme, Konflikte und unterdrückte Gefühle handeln denen er sich nicht stellen will. Solange der Magenkranke seine Probleme durch das kompensiert, indem er beim kleinsten Anlass explodiert sprich aggressiv wird, oder aber seine wirklichen Gefühle unterdrückt, verlagert er seine Probleme auf die körperliche Ebene.

Schlussfolgerung

Wie wir hier sehen, lässt sich weder Körper noch Geist wirklich voneinander trennen, sondern sie agieren stets als die zwei Seiten einer Einheit. Mit anderen Worten, es nützt nichts nur dem Organismus gesunde Lebensmittel zuzuführen, sprich auch gesund zu leben, wenn Diskrepanzen auf der geistigen Ebene existieren. Auch diese müssen entsprechend beachtet und gelöst werden.

Links:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *